Security zur Durchsetzung von Corona-Vorgaben in der Öffentlichkeit

Ob Berlin oder München, Zwönitz oder Bad Essen: Nicht nur die enormen Zahlen an Vorfällen rund um die Pfingst-Feiertage zeigt, dass Deutschland im öffentlichen Raum ein zunehmendes Sicherheitsproblem hat. In den letzten Tagen und Wochen häufen sich die Vorfälle, bei denen es durch Verstöße gegen Corona-Vorschriften zu Konflikten kommt: Bei vielen Kundgebungen halten sich zahlreiche Teilnehmer nicht an Abstands- oder Maskenvorschriften, in Ladengeschäften müssen die Besitzer sich immer häufiger mit Kunden auseinandersetzen, die sich weigern, eine FFP2-Maske zu tragen, und in der Bahn müssen renitente Masken-Verweigerer sogar in einigen Fällen des Zuges verwiesen werden.

Dadurch entsteht ein gestiegener Bedarf an professioneller Security in zahlreichen öffentlichen und halböffentlichen Bereichen. Der Golden Eye Sicherheitsdienst unterstützt Sie in diesem Zusammenhang in allen Einsatzfeldern mit zertifizierter Security.

 

Security zur Durchsetzung von Corona-Vorgaben in der Öffentlichkeit

Security zur Durchsetzung von Corona-Vorgaben in der Öffentlichkeit

 

Security-Bedarf steigt, wenn die Nerven blank liegen

Der Anstieg an Verstößen gegen Abstands- und Maskenvorschriften ist sicher zu großen Teilen in der langen Dauer der Pandemie begründet – und der dadurch ausgelösten Genervtheit vieler Menschen durch die pandemiebedingten Einschränkungen. Hinzu kommen all jene selbsternannten Querdenker, die solche Verstöße gezielt als politisches Statement einsetzen.

Die Folgen der zunehmenden Widerstände gegen Pandemie-Vorschriften zeigen sich in verstärkten Strafmaßnahmen durch die Polizei und Ordnungsdienste. Allein am Pfingstwochenende kam es zu mehreren Hundert Anzeigen und sogar Festnahmen auf Grundlage von Verstößen gegen Corona-Vorschriften. Ob am Rande von Demonstrationen in Berlin, bei unangekündigten Spontan-Partys im Münchner Univiertel oder bei Konflikten aufgrund ungenehmigter Protestkundgebungen in kleineren Städten wie Zwönitz in Sachsen: Überall mussten sich hunderte Polizisten mit hunderten oft sehr uneinsichtigen Personen herumschlagen, Platzverweise aussprechen oder sogar einzelne Personen festnehmen, weil sie Corona-Vorschriften missachteten.

 

Schon seit Monaten spricht auch die Deutsche Bahn Zugverbote aus für sogenannte Maskenverweigerer: Menschen, die das Tragen von Corona-Schutzmasken in Bus oder Bahn ohne nachweisbaren Grund ablehnen, können von diesen Transportmitteln verwiesen werden. Diese Verbote müssen jedoch durchgesetzt werden – und dafür bedarf es wirksamer Security.

 

Genau diese Security können Sicherheitsunternehmen wie der Golden Eye Sicherheitsdienst sicherstellen. Denn die staatlichen Ordnungskräfte kommen in vielen Bereichen angesichts der schieren Anzahl an Konflikt-Situationen an ihre Grenzen.

 

Die größten Security-Probleme durch Corona-Verstöße

Vom genervten Familienvater, der  beim lautstarken Debattieren mit seinem Nachwuchs die Maske unter das Kinn zieht, über uneinsichtige Jugendliche auf dem Sportplatz bis hin zum selbsternannten „Revolutionär“ in Querdenker-Format, der mit dem Verzicht aufs Maskentragen ein Zeichen für zivilen Ungehorsam setzen möchte: Die Bandbreite an Motiven für Corona-Verstöße ist enorm. Besonders problematisch sind solche Fälle, in denen sich aus der Masken-Verweigerung potenziell gewalttätige Konflikte entwickeln – wie es häufig beim Ansprechen von Masken-Verweigerern in der Bahn der Fall ist.

 

Bei der Security zur Sanktion von Corona-Verstößen ist deshalb vor allem eines gefragt: Wirksame, gewaltfreie Deeskalation. Genau solche Taktiken gehören zum täglichen Handwerk unserer Sicherheitsmitarbeiter.

 

Unsere Sicherheitsdienstleistungen

 

Jetzt eine unverbindliche Anfrage stellen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
amad-momand-317

Aman Momand
Geschäftsführer
Handy 0176 3417 4089
Festnetz 06101 9563 011

 

Die Ursachen für zunehmende Verstöße gegen Pandemie-Vorschriften

Bei Verstößen gegen Corona-Vorschriften ist es wichtig, auf die dahinter liegenden Motive zu blicken: Viele Menschen, die ihre Maske falsch oder gar nicht auf haben, haben es schlicht und einfach vergessen, als sie eine belebte Einkaufsstraße oder ein Restaurant betreten haben. Dann genügt meist eine kurze, höfliche Erinnerung und die Maske wird angezogen.

Schwieriger ist die Lage hingegen bei solchen Menschen, die durch den offensichtlichen Verstoß bewusst provozieren möchten: Sie legen es gezielt darauf an, einen lautstarken oder sogar handgreiflichen Konflikt mit Security-Kräften herbei zu führen. Damit möchten sie Aufmerksamkeit für ihre politischen Statements erlangen – oder einfach nur aus Langeweile für etwas „Abwechslung“ sorgen.

 

Als Sicherheitsmitarbeiter ist es wichtig, zwischen den verschiedenen Motiven zu unterscheiden, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Einem Kunden unter Zeitstress, der sich in ein eigentlich schon zu volles Geschäft drängeln möchte, muss man anders begegnen, als einem Demonstranten am Rande einer Kundgebung, der durch gezielte Provokation für Unruhe sorgen möchte – oder einem Maskenverweigerer im Zug, der durch sein Verhalten nicht nur die Umsitzenden gefährdet, sondern auch den Fahrplan. Es ist zum einen gezieltes Durchgreifen, zum anderen aber auch viel Sensibilität gefragt im Umgang mit solchen Situationen. Genau dafür sind unsere Security-Kräfte ausgebildet.

 

Warum die Durchsetzung der Corona-Vorschriften wichtig ist

Angesichts der zunehmenden Vorfälle mit Bezug auf Corona-Verstöße und zahlreichen Meldungen über Anzeigen und Festnahmen aufgrund solcher Vorstöße kann man schnell aus dem Blick verlieren, worum es hier eigentlich geht: Die Durchsetzung der Pandemievorschriften zu Abständen, Hygiene und Masken ist nicht deshalb wichtig, weil man dadurch Stärke und Durchsetzungsvermögen beweist – sondern, weil diese Vorschriften eingesetzt wurden, um Menschenleben zu retten.

 

Denn nichts anderes ist das Ziel, wenn man durch Masken und vorgegebene Mindestabstände zu verhindern versucht, dass Menschen einander mit dem Coronavirus anstecken. Bei hochkochenden Gefühlen in der Corona-Debatte um Einschränkungen und Lockdown sollten wir dieses grundlegende Anliegen nicht aus dem Blick verlieren. Und genau deshalb ist es uns als privater Sicherheitsdienst wichtig, die Umsetzung der geltenden Maßnahmen in allen Bereichen zu unterstützen, in denen wir die leisten können.

Denn letztendlich sitzen wir alle gemeinsam im selben Boot – und auch jene, die die Krankheit aus Unwissen verharmlosen, sollten nichtsdestotrotz geschützt werden. Selbst wenn man sie dazu hin und wieder etwas deutlicher überreden muss.

 

Unterstützung der Ordnungskräfte durch private Security

Private Sicherheitsdienste wie der Golden Eye Sicherheitsdienst können öffentliche Ordnungskräfte an vielen Stellen bei der Durchsetzung der geltenden Corona-Vorschriften unterstützen. So lässt sich allein durch die Erhöhung der Zahl an Sicherheitskräften mittels Hinzuziehen privater Security-Anbieter eine viel breitere Fläche bei Corona-Kontrollen abdecken.

Gerade dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, ist das Potenzial für Konflikte wegen Verstößen gegen Corona-Auflagen besonders groß. Dies wird z. B. auch zukünftig der Fall sein, wenn es wieder erste größere Veranstaltungen wie Fußballspiele mit (begrenztem) Publikum oder Musikfestivals unter freiem Himmel geben wird.

 

Als Full Service-Anbieter im Bereich Security können wir in allen Einsatzfeldern die Durchsetzung geltender Pandemie-Vorschriften unterstützen. Ob im Einzelhandel, bei Veranstaltungen wie Demos und Kundgebungen, in Parkanlagen und ähnlichen Gebieten oder in Verkehrsmitteln wie Busse und Bahnen: Unser Sicherheitsdienst sorgt dafür, dass es in allen Bereichen pandemiekonform zugeht.

 

Sicherheitsdienst zur Durchsetzung von Corona-Vorschriften im Einzelhandel

Das Konfliktpotenzial durch Verstöße gegen pandemiebedingte Vorschriften im Einzelhandel ist vielfältig. So müssen Ladenbesitzer sich immer wieder mit Kunden herumschlagen, die ihre Schutzmasken nicht oder nicht richtig tragen. Das nervt und frustriert nicht nur die Angestellten, sondern beeinträchtigt auch das Einkaufserlebnis für alle übrigen Kunden. Auch das Einhalten von Abständen ist ein beständiges Problem beim Einkaufen: Wenn eilige Kunden den anderen in der Kassenschlange zu dicht „auf den Pelz rücken“, ist ebenfalls Eingreifen gefragt.

Zudem gelten im Einzelhandel seit Beginn der Corona-Pandemie verschärfte Hygienevorschriften. Es ist deshalb oft eine Sisyphos- Arbeit, die Kunden ständig darauf hinzuweisen, nicht sämtliches Obst vor dem Kauf anzufassen oder die aufgestellten Desinfektionsspender bitte zu benutzen.

 

Security Einzelhandel

Security Einzelhandel

 

Für Sicherheitsmitarbeiter im Einzelhandel bedeutet die Corona-Pandemie, dass zu ihrem Einsatzfeld nun ein weiteres Aufgabengebiet hinzu kommt: darauf zu achten, dass die pandemiebedingten Vorschriften eingehalten werden. Für Doormen der Sicherheitsdienste heißt das: Am Eingang nicht nur auf Störenfriede und Ladendiebe zu achten, sondern auch auf Abstände und Masken. Streifenkräfte sind nun ebenfalls nicht nur mit einem Blick für typische Konfliktsituationen im Einkaufszentrum unterwegs, sondern sorgen auch dafür, dass die Besucher ihre Masken tragen und Abstände sowie Hygieneregeln einhalten.

Zudem ist es nun eine Security-Aufgabe, je nach gültiger Vorschrift Menschenansammlungen aufzulösen und Gruppenbildungen freundlich aber bestimmt zu unterbinden. All dies stellt hohe Anforderungen an die Sicherheitsleute. Als Einsatzkräfte für die Einzelhandelssicherheit in Corona-Zeiten kommen deshalb bei unserem Sicherheitsdienst nur sehr erfahrene Mitarbeiter zum Einsatz.

 

Security-Unterstützung in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhöfen

Essentiell ist aufgrund der Corona-Lage aktuell auch die Unterstützung der hauseigenen Security in Bereichen wie Bahnhöfen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Als privater Sicherheitsdienst bieten wir unsere Leistungen dafür den Betreibern gern an. Wir können in Bahnhöfen und auf Bahnhofsvorplätzen ebenso für Sicherheit sorgen wie in den Fahrzeugen selbst.

Eine erhöhte Security hat mehrere Effekte: Störenfriede werden durch starke Security-Präsenz zum Teil abgeschreckt. So manch renitenter Maskenverweigerer zieht sich still und leise lieber doch seine Schutzmaske über, wenn statt einer einzelnen Zugbegleiterin plötzlich mehrere Sicherheitskräfte in Security-Uniform auftauchen. Wer gern Krawall schlägt, tut dies in den seltensten Fällen im Angesicht einer überzeugenden Security-Mannschaft. Denn die lautesten Randalierer werden in solchen Momenten ziemlich kleinlaut, weil sie sich nicht mehr groß aufspielen können, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

 

Sicherheitsdienst Bahnhof

Sicherheitsdienst Bahnhof

 

Das sorgt für ein verbessertes Sicherheitsgefühl bei allen anderen Besuchern und Fahrgästen und schafft ein sichereres Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter in den Bahnen und Verkehrsmitteln. Zur Unterstützung der Security-Präsenz auf Bahnhöfen und Co. können wir auch Hundeführer mit ausgebildeten Diensthunden zum Einsatz bringen.

 

Security durch Sicherheitsstreifen in Parks und Wohngebieten

Die spezielle Security für Parkanlagen, Innenstädte und Wohngebiete gibt es bei unserem Sicherheitsdienst seit Langem schon als Security-Dienstleistung. Diese Leistung wird als City Streife bezeichnet und hat zum Ziel, Konflikte durch Security-Präsenz einzudämmen und Störenfriede abzuschrecken. In Zeiten der Corona-Pandemie decken unsere Sicherheitsmitarbeiter bei den City Streifen ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld ab: die Durchsetzung der Pandemie-Vorschriften. Ob bei den Abständen zwischen Besuchern in öffentlichen Parkanlagen oder zwischen Touristen in der Innenstadt: Mit freundlichen, aber bestimmten Appellen lassen sich in den meisten Fällen die Corona-Verstöße problemlos auflösen.

Drohen Konflikte zu eskalieren, sind unsere erfahrenen Einsatzkräfte auch darauf vorbereitet. Sie verfügen sowohl über eine fundierte Security-Ausbildung wie auch Erfahrung im Einsatz von Deeskalationstaktiken für die verschiedensten Situationen.

 

Sicherheitsdienst für verbesserten Eventschutz in Corona-Zeiten

Das Pfingstwochenende hat wieder gezeigt: Am schwierigsten ist die Situation hinsichtlich Verstößen gegen Corona-Auflagen im Rahmen von Events wie Kundgebungen und Protestaktionen, aber auch im Zusammenhang mit spontanen, ungenehmigten Partys und alkoholseligen Feierlichkeiten im unerlaubt großen Rahmen. Besonders bei Veranstaltungen in großen Städten wie Berlin oder München hatten es Polizei und Ordnungsdienste schwer, allein wegen der schieren Anzahl an Events. Allein in Berlin wurden bei Protestaktionen gegen Corona-Auflagen sowie im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt mehr als 1.400 Festnahmen durchgeführt – unter anderem wegen Verstößen gegen Pandemie-Vorschriften.

 

Als privater Sicherheitsdienst können wir auch an dieser Stelle unterstützen, um zukünftig noch besser dafür zu sorgen, dass die geltenden Corona-Vorschriften überall umgesetzt werden. Der Golden Eye Sicherheitsdienst hat ohnehin traditionell einen Einsatzschwerpunkt im Eventschutz. Wir wissen daher um alle Herausforderungen und Besonderheiten der Security bei Events wie Kundgebungen, Stadtfesten, Demos und Partys Bescheid. Unsere Ordner, Doormen und Streifenkräfte vor Ort sind in Deeskalationstechniken ebenso geschult wie in allen anderen Security-Taktiken.

 

Unser Sicherheitsunternehmen ist auch unter den erschwerten Bedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie für Ihre Sicherheit da: Der Golden Eye Sicherheitsdienst unterstützt Sie gern dabei, durch die Durchsetzung der Corona-Vorschriften das Miteinander im öffentlichen Bereich so sicher wie möglich zu machen.

Unsere neuesten Artikel

Hotelsicherheit: Jetzt professionellen Night Auditor für die Ferienzeit sichern

Hotelsicherheit: Jetzt professionellen Night Auditor für die Ferienzeit sichern

Zu den wichtigsten Serviceaufgaben eines Night Auditors gehört die Betreuung der ein- und auscheckenden Gäste. Inzwischen ist es selbst in kleinen Hotels und in Anlagen in ländlichen Gebieten üblich, dass der Check In bzw. Check Out rund um die Uhr möglich ist. Das wird von den Gästen heutzutage auch weitgehend erwartet. Doch viele Hotels haben Probleme, die Nachtschicht zu besetzen. Zum Beitrag
Home Security im Urlaub: Jetzt den Einbruchschutz zuhause optimieren

Home Security im Urlaub: Jetzt den Einbruchschutz zuhause optimieren

Die Sommerferien 2024 haben in den ersten Bundesländern begonnen und in den kommenden drei Monaten werden viele Menschen ihr Zuhause für eine Fernreise verlassen. Das bedeutet: Hochsaison für Einbrecher. Um beruhigt auf Reisen gehen zu können, sollte man daher spätestens jetzt den Einbruchschutz am eigenen Haus optimieren. Zum Beitrag
Security für die Gastronomie: Sicherheit für Biergärten und Restaurants

Security für die Gastronomie: Sicherheit für Biergärten und Restaurants

Jetzt geht wieder die Outdoor-Saison in der Gastronomie los. Und das rechtzeitig zum Start der UEFA EURO 24. Zu erwarten sind volle Biergärten und Freisitze – und zahlreiche Gäste in Partystimmung. Doch damit gehen auch diverse Sicherheitsgefahren einher, vor allem bei erhöhtem Alkoholkonsum. Entsprechend sollte daher auch die Security in der Gastronomie angepasst werden. Zum Beitrag
Security bei politischen Kundgebungen: Sicherheit in angespannten Zeiten

Security bei politischen Kundgebungen: Sicherheit in angespannten Zeiten

Derzeit gibt es reichlich kontroverse Themen in unserer Gesellschaft – und diese Kontroversen werden aktuell häufig auf die Straße getragen. In Form von Protestkundgebungen werden teils extreme politische Positionen öffentlich zur Schau getragen. Zum Beitrag
Angriffe gegen Wahlkampfhelfer: Erhöhte Security im Wahlkampf 2024 nötig

Angriffe gegen Wahlkampfhelfer: Erhöhte Security im Wahlkampf 2024 nötig

Aktuell häufen sich die Nachrichten von gewalttätigen Übergriffen auf Wahlhelfer, die für verschiedenste Parteien im Wahlkampf 2024 unterwegs sind. Derartige Angriffe hat es in dieser Härte bislang nicht gegeben. Sie bilden eine neue Eskalationsstufe im zunehmend gewalttätig geführten Meinungsstreit um politische Positionen in der Gesellschaft ab. Zum Beitrag
Leerstandbewachung: Security gegen Vandalen und Einbrecher

Leerstandbewachung: Security gegen Vandalen und Einbrecher

Am Immobilienmarkt bewegt sich noch immer recht wenig. Für Geschäftsgebäude dürfte sich daran auch in den kommenden Monaten kaum etwas ändern, trotz der absehbaren Senkung der Bauzinsen, die durch einen gesenkten Leitzins kommen dürfte. Doch die sinkenden Zinsen sind eher für private Immobilienkäufer attraktiv. Der hohe Leerstand bei Gewerbeflächen wird jedoch zunehmend zum Sicherheitsproblem. Denn leerstehende Immobilien ziehen Vandalen ebenso an wie Hausbesetzer und Einbrecher. Zum Beitrag