Für sichere Straßen: Security bei Kundgebungen und Protestveranstaltungen

Aktuell kommt es in vielen deutschen Städten verstärkt zu Protestkundgebungen und Demonstrationen. Zu den bekannten Themen wie Streiks im Arbeitskampf und gesellschaftskritischen Protesten aufgrund der Energie- oder Migrationspolitik kommt in diesen Tagen eine Vielzahl an oftmals spontanen Kundgebungen aufgrund der Krise im Nahen Osten. In all diesen Themen steckt viel Konfliktpotenzial, was sich auch an Ausschreitungen am Rande solcher Protestveranstaltungen zeigt.

Für die betroffenen Kommunen stellen die Demonstrationszüge eine wachsende Herausforderung dar. Denn sie müssen für die Absicherung dieser Veranstaltungen sorgen – und das ist angesichts personell angespannter Situationen in den Ordnungsbehörden wie Polizei und Ordnungsämter oft ein echtes Problem.

 

Deshalb kommen immer häufiger private Security-Anbieter wie der Golden Eye Sicherheitsdienst als Unterstützung für die Security bei Demos, Streiks und Protestkundgebungen zum Einsatz. Wir geben Tipps, wo Sie ein privater Wachdienst bei der Absicherung von Demonstrationen und ähnlichen Anlässen unterstützen kann – und worauf Sie bei der Suche nach einem passenden Sicherheitsdienst achten sollten.

 

Fragen? Wir beantworten diese gerne!

 

Für welche Veranstaltungen wird spezielle Security benötigt?

Von der „Letzten Generation“, die mit teilweise umstrittenen Methoden für mehr Klimaschutz demonstriert, über Anti-Israel-Proteste in deutschen Großstädten bis hin zu Demonstrationen gegen Flüchtlingseinrichtungen in immer mehr Klein- und Mittelstädten: Die Bandbreite an Protest- und Demonstrationsveranstaltungen ist aktuell enorm.

Selbst kleine, verschlafene Orte müssen sich auf einmal um die Absicherung von Kundgebungen kümmern. Denn ohne spezielle Security werden Protestmärsche zu gefährlichen Sicherheitsrisiken. Der Zugriff auf kompetente private Sicherheitskräfte als Unterstützung für die Polizei und das Ordnungsamt ist da zum Teil entscheidend für die öffentliche Sicherheit.

 

Die Absicherung der folgenden Ereignisse sollte mit professioneller privater Security unterstützt werden:

  • Proteste
  • Kundgebungen
  • Demonstrationen / Demonstrationszüge
  • Streiks

All diesen Anlässen ist gemein, dass die Stimmung dabei schnell von friedlichem Protest oder Meinungsbekundungen zu gewalttätigen Angriffen und Auseinandersetzungen umschlagen kann. Handelt es sich um angemeldete Protestaktionen, so lässt sich die Security für die Kundgebung im Vorfeld planen. Bei spontan entstehenden, unangemeldeten Kundgebungen ist schnelles Eingreifen gefragt, um die Situation unter Kontrolle zu halten.

 

Welche Sicherheitsgefahren drohen durch Demonstrationen?

Bei Kundgebungen und Protestveranstaltungen bestehen zahlreiche Sicherheitsrisiken. Das trifft sowohl auf örtlich fest gebundene Demonstrationen zu wie auch auf Protestumzüge, die eine bestimmte Route in der Stadt ablaufen. Letztere erfordern im Vorfeld auch häufig das Absperren von Straßen und das Umleiten des Verkehrs für die Dauer der Kundgebung.

 

Die Gefahren, gegen die man sich bei einer Protestveranstaltung oder einer Demonstration wappnen muss, sind vielfältig:

  • Störung der öffentlichen Ordnung
  • Vandalismus / Beschädigung oder Zerstörung von Fahrzeugen, Bauwerken usw.
  • Brandstiftung
  • Übergriffe
  • Belästigungen
  • Gewaltausbrüche
  • Einsatz von Wurfgeschossen und Pyrotechnik

Es geht also zum einen um Sicherheitsrisiken, die von der Demonstration ausgehend das direkte Umfeld betreffen. Häufige Risiken sind Angriffe auf die Sicherheitskräfte – ob Polizei oder privater Sicherheitsdienst.

Dabei gehen Demonstranten oft nicht zimperlich vor: Das Werfen von Pflastersteinen ist ein ebenso reales Problem wie der Beschuss mit Pyrotechnik. Die Hemmschwellen für derartige Übergriffe scheinen stetig zu sinken. Es kommt also immer öfter zu Situationen, in denen Sicherheitsmitarbeiter und sogar Rettungsdienste an Leib und Leben bedroht sind.

 

Sicherheit für Kundgebungen und Protestveranstaltungen

Sicherheit für Kundgebungen und Protestveranstaltungen

 

Ein weiteres Problem sind gezielte Angriffe auf Fahrzeuge und Gebäudestrukturen. Zum anderen bestehen auch auf dem Gelände der Protestveranstaltung diverse Gefahren. So kann es zu Konflikten und Gewalttätigkeiten unter den Teilnehmern kommen. Auch in diesen Momenten muss die Security bei einer Kundgebung in der Lage sein, einzugreifen.

Jetzt unverbindlich anfragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
amad-momand-317

Aman Momand
Geschäftsführer
Handy 0176 3417 4089

Eskalationsgefahr durch Gegendemonstrationen

Bei sehr kontroversen Themen, wie aktuell dem aufgeflammten Konflikt im Gaza-Streifen, besteht eine erhöhte Sicherheitsgefahr durch Gegendemonstrationen: Wo extreme Positionen aufeinandertreffen, schnellen die Emotionen in die Höhe – und die Gefahr von Gewaltausbrüchen steigt.

Deshalb ist es eine der wichtigsten Aufgaben der Security bei Kundgebungen, die Demonstranten und Gegendemonstranten räumlich weit getrennt zu halten. Dies ist meist nur durch einen hohen personellen Einsatz zu schaffen: Die Sicherheitskräfte bei der Kundgebung müssen sich als Trennmauer zwischen den beiden „verfeindeten“ Gruppen positionieren.

 

Dies wird zudem erschwert, weil Demonstrationszüge sich meist bewegen – wodurch sich ständig die Szenerie ändert. Dies muss bei der Planung und Umsetzung der Security für eine Kundgebung oder Protestveranstaltung unbedingt berücksichtigt werden.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

 

Wie lässt sich der angespannten Sicherheitslage bei Kundgebungen begegnen?

Der gestiegenen Risikolage durch eine steigende Zahl an Demonstrationen einerseits und gesunkene Hemmschwellen für Gewaltausbrüche andererseits können Kommunen nur auf eine Weise begegnen: durch verstärkte Security. Als Verstärkung für die Polizei und das örtliche Ordnungsamt kommen zu diesem Zweck immer häufiger private Sicherheitsunternehmen wie der Golden Eye Sicherheitsdienst zum Einsatz.

Zur Unterstützung der polizeilichen Einsatzkräfte für die Absicherung von Kundgebungen und ähnlichen Veranstaltungen können private Sicherheitsdienste beispielsweise zuverlässige Ordner und Wachleute sowie Streifenkräfte zur Verfügung stellen.

 

Unsere Ordner unterstützen Polizei und Ordnungskräfte

Unsere Ordner unterstützen Polizei und Ordnungskräfte

 

Diese Fachkräfte sind geschult auf Deeskalation, können aber im Ernstfall auch taktische Maßnahmen anwenden, um eine Situation zu entschärfen beziehungsweise zu kontrollieren. In enger Abstimmung mit der Polizei vor Ort lässt sich damit ein wirksames Sicherheitsnetz bei einer Protestveranstaltung spannen.

 

Welche Sicherheitsleistungen sind für die Security bei Kundgebungen nötig?

Um eine konfliktträchtige Veranstaltung wie einen Protestmarsch oder eine Demonstration wirksam abzusichern, bedarf es mehrerer Sicherheitsmaßnahmen.

Zu den wichtigsten Leistungen als Sicherheitsdienst für die Security bei Kundgebungen, Streiks und Co. zählen:

 

Diese breite Palette an Sicherheitsleistungen sorgt dafür, dass gegen alle Gefahren im Rahmen von Protestkundgebungen passende Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. So sorgen Standwachen an fester Position dafür, dass die professionelle Absicherung an besonders gefährdeten Stellen besonders hoch ist. Speziell in Bereichen, wo Demonstranten auf Gegendemonstranten treffen könnten, sind die Standwachen unverzichtbar.

Als mobile Einheiten der Security bei Kundgebungen und Protesten sind Sicherheitspatrouillen am Rand sowie Ordner auf dem Gelände im Einsatz. Eine enge Abstimmung per Funk ist dabei unerlässlich, um bei Gefahr im Verzug schnellstmöglich eingreifen zu können.

 

Personen- und Begleitschutz für Reporter und Kamerateam

Personen- und Begleitschutz für Reporter und Kamerateam

 

Brandwachen wiederum sollten vor Ort sein, weil durch den Einsatz von Pyrotechnik sowie gezielte Brandstiftung, beispielsweise durch das Anstecken parkender Fahrzeuge, extrem hohe Brandgefahren im Umfeld solcher Veranstaltungen herrschen. Die zertifizierten Brandschutzhelfer, die dafür zum Einsatz kommen, wissen genau, wie im Ernstfall vorzugehen ist, um größere Schäden zu vermeiden.

Dass öffentliche Bereiche, in denen Demonstrationen stattfinden, mit Überwachungskameras ausgestattet sind, versteht sich in vielen Kommunen heute von selbst. Doch die Live-Bilder der Kameras sollten auch durch erfahrenes Sicherheitspersonal im Blick behalten werden, um im Notfall direkt reagieren zu können.

 

Ein zunehmend wichtiges Einsatzfeld für die Security bei Protesten und Demonstrationen ist zudem der Personenschutz. Dabei geht es beispielsweise um das Abschirmen von Politikern, die bei der Veranstaltung auftreten. Aber auch Medienvertreter, die als Berichterstatter vor Ort sind, benötigen immer häufiger professionellen Personenschutz. Schließlich sind die Teilnehmer vieler Protestveranstaltungen heutzutage oft extrem aggressiv und ablehnend gegen Journalisten und Kamerateams eingestellt.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

 

Wie läuft die Zusammenarbeit von privater Security und Polizei / Feuerwehr?

Da die örtliche Polizei und Feuerwehr in vielen Fällen nicht die personelle Ausstattung haben, um ständig aufs Neue Kundgebungen und Protestveranstaltungen in allen Belangen abzusichern, kommen zunehmend private Security-Unternehmen wie der Golden Eye Sicherheitsdienst als Unterstützung zum Einsatz. Damit auf diese Weise tatsächlich eine höhere Sicherheit erreicht wird, ist eine sehr enge Abstimmung aller vor Ort befindlichen Sicherheitskräfte nötig.

Im ersten Schritt wird dabei die Zuständigkeit festgelegt:

  • Wer darf wem welche Anweisungen geben?
  • Wer ist für die Planung der Security und die Einteilung und Koordination der Sicherheitskräfte verantwortlich?
  • Wo laufen aktuelle Informationen zentral zusammen?

Wichtig ist zudem, dass alle Einsatzkräfte, die für Ordnung auf einer Kundgebung sorgen sollen, miteinander in Funkkontakt stehen. Nur so ist sichergestellt, dass man schnell auf Veränderungen reagieren und bei Bedarf auch Kräfte umschichten kann.

Als Unterstützung für die Absicherung einer Protestveranstaltung oder Demonstration sollten Kommunen und Länder unbedingt auf zertifizierte Security-Anbieter setzen, die Erfahrung in diesem Einsatzfeld mitbringen. Denn diese Sicherheitsunternehmen sind meist sehr versiert im unkomplizierten, schnellen Kontakt zu behördlichen Kräften wie der Polizei.

 

Unterschiedliche Berechtigungen bei behördlichen und privaten Security-Kräften

Die Polizei und andere behördliche Ordnungskräfte haben privaten Security-Kräften gegenüber den Vorteil, dass sie das staatliche Gewaltmonopol vertreten und umsetzen dürfen. Sprich: Polizisten dürfen zur Einhegung von Gefahrensituationen bei Protestveranstaltungen Gewalt anwenden. Dies ist den Sicherheitsmitarbeitern privater Sicherheitsdienste in diesem Ausmaß nicht erlaubt.

Die privaten Einsatzkräfte dürfen bei der Security für Protestveranstaltungen und Kundgebungen zwar im Rahmen des Rechts auf Notwehr auch Gewalt anwenden und bei besonderen Bedrohungslagen auch Bürger-Festnahmen nach dem Jedermannsrecht durchführen. Sie sind in der Anwendung physischer Gewalt jedoch viel stärker eingeschränkt als die Polizei.

 

Security für Protestveranstaltungen

Security für Protestveranstaltungen

 

Dies muss bei der Security auf Demonstrationen und bei Streiks bedacht werden. Daher ist es wichtig, dass private Sicherheitskräfte, die bei der Security für Kundgebungen in Bedrängnis geraten, kurzfristig Unterstützung durch behördliche Ordnungskräfte anfordern können.

Für die Polizei und Feuerwehr ist der Einsatz privater Security-Firmen wie dem Golden Eye Sicherheitsdienst für die Absicherung von Protestveranstaltungen trotz dieser Einschränkungen sehr hilfreich. Denn mit Hilfe privater Security-Anbieter lässt sich die nötige Anzahl an Sicherheitspersonal aufstellen, die für einen sicheren Ablauf der Veranstaltung nötig ist.

 

Zudem bringen private Sicherheitskräfte zertifizierter Sicherheitsunternehmen viel Einsatzerfahrung sowie Erfahrung in der Nutzung wirksamer Deeskalationstaktiken mit. Das heißt, sie können potenziell gefährliche Situationen durch Deeskalationsstrategien entschärfen, bevor es zum Ausbruch von Gewalttätigkeiten geht.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

 

Die Security für Protestkundgebungen richtig planen

Bei der Planung der Security zur Absicherung von Demonstrationen und ähnlichen Anlässen ist zunächst das Aufstellen eines Sicherheitskonzeptes wichtig. Darin werden die konkreten Bedrohungen aufgeführt, mit denen während der Veranstaltung zu rechnen ist. Basierend auf der Gefährdungsbeurteilung plant man dann die einzelnen Sicherheitsmaßnahmen – sowie deren Umsetzung. Die Einsatzplanung übernimmt die Polizei bzw. der private Sicherheitsdienst in enger Abstimmung mit der Polizei.

Um eine Protestveranstaltung in der aktuellen gesellschaftlichen Gemengelage bestmöglich abzusichern, empfiehlt sich die Beauftragung erfahrener Sicherheitskräfte. Um das sicherzustellen, sollten Kommunen darauf achten, dass der ausgewählte Sicherheitsanbieter ein Mitglied im Branchenverband BDSW ist, Zertifizierungen wie DIN 77200 und DIN ISO 9001 vorweisen kann und bereits mehrere Jahre am Markt tätig ist.

 

Der Golden Eye Sicherheitsdienst erfüllt all diese Kriterien – und steht Ihnen in diesen angespannten Zeiten gern als starker Partner für die Security bei einer Demonstration oder Protestveranstaltung zur Seite.

Unsere neuesten Artikel

Schulwegbegleitung für sozial schwache Familien

Schulwegbegleitung für sozial schwache Familien

Die Schulwegbegleitung für sozial schwache Familien wird in der Regel durch das Sozialamt organisiert. Aus Mangel an eigenem Personal greifen die Ämter dabei häufig auf die Unterstützung eines Sicherheitsdienstes zurück, der mit Begleitschutz für einen sicheren Schulweg sorgt. Der Bedarf an professioneller Schulwegbegleitung steigt nicht nur für Kinder aus sozial schwachen Familien. Denn der Schulweg ist generell in vielen Städten heute gefährlicher als früher. Zum Beitrag
Erfolgreiche UEFA EURO 2024: Auch eine Frage der Security

Erfolgreiche UEFA EURO 2024: Auch eine Frage der Security

In zwei Monaten fällt der Startschuss für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. In zehn deutschen Großstädten dreht sich als Austragungsorte der Spiele dann alles um das runde Leder – und im Rest von Deutschland werden wieder mal zahllose Fußballfans für Public Viewing Events erwartet. Deshalb ist es jetzt höchste Zeit, die Security rund um die UEFA EURO 2024 zu planen. Zum Beitrag
Wachdienst für den Notfall: Schnelle Hilfe durch erfahrene Sicherheitskräfte

Wachdienst für den Notfall: Schnelle Hilfe durch erfahrene Sicherheitskräfte

Security ist nicht in jedem Fall langfristig planbar. Denn wenn eine Alarmanlage in einem Geschäft kaputt geht, ein Hotel nach einem Einbruchsversuch besonders geschützt werden muss oder in einem Unternehmen die internen Sicherheitsmitarbeiter durch Krankheit ausfallen, ist schnelle Hilfe gefragt. Gerade in aktuellen Zeiten, wo sich die Sicherheitsgefahren in allen Bereichen häufen und gleichzeitig gutes Personal händeringend gesucht wird, kommt es oft zu gefährlichen Sicherheitslücken. Zum Beitrag
Einbruchsschutz im Osterurlaub: Machen Sie Ihr Heim urlaubssicher

Einbruchsschutz im Osterurlaub: Machen Sie Ihr Heim urlaubssicher

Die Osterferien stehen bevor – und das bedeutet auch, dass viele Familien in den Urlaub fahren. Deshalb erhöht sich in dieser Zeit auch die Einbruchsgefahr, denn Einbrecher machen sich zunutze, dass in den Ferien zahlreiche Häuser und Wohnungen verwaist sind. Um Ihr Zuhause gegen diese Gefahr abzusichern, können Sie jedoch wirksame Maßnahmen ergreifen. Zum Beitrag
Security für Bildungsstätten: Professionelle Sicherheit für Schulen

Security für Bildungsstätten: Professionelle Sicherheit für Schulen

Amok-Drohungen, Messerangriffe, verbale und gewalttätige Übergriffe gegen Lehrer oder Schüler: An deutschen Schulen steigen die Sicherheitsrisiken. Zahlreiche Vorfälle aus jüngster Zeit bestätigen die Annahme, dass die Gefährdungslage in vielen Bildungsstätten deutlich angespannter ist als in früheren Jahren. Man muss nur einen Blick auf die Nachrichtenlagen in den vergangenen Tagen werfen, um zu verstehen, weshalb immer mehr Bildungsträger sich dazu entschließen, private Sicherheitsunternehmen hinzuzuziehen. Zum Beitrag
Sicherheit im Wahlkampf: Security für Parteien und Amtsträger ausbauen

Sicherheit im Wahlkampf: Security für Parteien und Amtsträger ausbauen

Einige aktuelle Meldungen machen deutlich, wie groß die Sicherheitsgefahren im Wahlkampfjahr 2024 für Politiker und sämtlichen am Wahlkampf beteiligten Personen ist: Die Anschläge auf mehrere Wohnhäuser und Büros von Politikern in Thüringen aus den letzten Tagen sorgen für Entsetzen. Zum Beitrag