Weihnachtsshopping: Security für Verkaufsstätten und Märkte

Wir garantieren:

  • TÜV & DEKRA zertifizierte Sicherheitsdienstleistungen
  • Zuverlässige & hochqualifizierte Mitarbeiter
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Bundesweit binnen weniger Stunden vor Ort (aktuell 7 Standorte)
  • 24/7 kostenlos erreichbar unter 0800-2626-007

Jetzt Kontakt aufnehmen➔

Weihnachtsshopping: Security für Verkaufsstätten und Märkte

In der Adventszeit herrscht in vielen Einkaufsstätten gewissermaßen Ausnahmezustand: Ob Shopping Mall oder Weihnachtsmarkt, Supermarkt oder Ladenzeile in der Innenstadt – überall werden in den Wochen vor Heiligabend die meisten Umsätze gemacht.

Das geht natürlich mit erhöhtem Publikumsaufkommen einher. Es herrscht traditionell jede Menge Trubel beim Weihnachtsshopping. Und das bringt erhöhte Sicherheitsgefahren mit sich. In Zeiten großen Ansturms steigt die Gefahr von Ladendiebstählen ebenso wie die Risiken von Konfliktsituationen – ob Streitigkeiten unter Kunden oder Übergriffe durch Störenfriede und Vandalen.

 

Wir behalten im Einkaufstrubel den Überblick

Wir behalten im Einkaufstrubel den Überblick

 

Besonders angespannt ist die Security-Situation auf den vielen Weihnachtsmärkten, die derzeit in den Groß- und Mittelstädten Deutschlands über mehrere Wochen zum vorweihnachtlichen Bummeln einladen. Denn auch hier muss man sich als Betreiber auf zahlreiche Sicherheitsrisiken vorbereiten. Entsprechend sollten Einzelhändler und Marktbetreiber ihre Security anpassen. Das ist mit erfahrenen Sicherheitsunternehmen wie dem Golden Eye Sicherheitsdienst zum Glück auch kurzfristig möglich. Falls Ihnen also gerade der beginnende Weihnachts-Ansturm über den Kopf zu wachsen droht: Wir sind als Security-Partner jederzeit mit zertifizierten Sicherheitsdienstleistungen für den Einzelhandel verfügbar.

 

Fragen? Wir beantworten diese gerne!

 

Weihnachten: Turbulente Shopping-Zeit im deutschen Handel

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Branchen im Einzelhandel die wichtigste Verkaufssaison. Denn von Juwelieren über Parfümerien, Spielwarengeschäfte und Buchläden bis hin zu den Anbietern von Heimelektronik machen die meisten Geschäftsinhaber in den Wochen vor Weihnachten einen Großteil ihres Jahresumsatzes. Rund ein Viertel des jährlichen Umsatzes wird im Schnitt in den Wochen vor Weihnachten eingefahren, in manchen Branchen liegt der Anteil des Weihnachtsgeschäfts am Jahresumsatz sogar noch deutlich höher.

Und auch Supermärkte verzeichnen in dieser Zeit erhöhte Umsätze, denn rund um die Vorweihnachts- und Weihnachtszeit wird reichlich gefeiert und man gönnt sich viele kulinarische Besonderheiten, die den Rest des Jahres nicht auf den Tisch kommen.

 

Hohe Umsätze, gepaart mit hohem Kundenaufkommen locken jedoch auch Straftäter an. Deshalb verstärken viele Geschäfte ihre Security in der Vorweihnachtszeit.

 

Extra Security beim Weihnachtsshopping nötig

Die erhöhten Sicherheitsrisiken in der Zeit des vorweihnachtlichen Weihnachtsshoppings sind vielfältig. In Geschäften wie Einkaufszentren, Supermärkten oder Ladenzeilen betreffen sie vor allem die erhöhte Gefahr extrem geschäftsschädigender Ladendiebstähle. Denn die Diebe fühlen sich im allgemeinen Trubel besonders sicher und haben sich auf den Diebstahl besonders hochpreisiger Ware spezialisiert.

Hinzu kommen steigende Gefahren durch Zwischenfälle in den Geschäften oder Einkaufszentren. Denn wo viele Menschen aufeinandertreffen, wächst auch das Risiko von Auseinandersetzungen, Übergriffen und Belästigungen. Damit aus kleinen Unstimmigkeiten keine handfesten gewalttätigen Auseinandersetzungen werden, ist erhöhte Security in Zeiten des Weihnachtseinkaufs wichtig.

 

Ganz andere Sicherheitsgefahren gilt es bei der Planung von Advents- und Weihnachtsmärkten zu bedenken. Auch dort treffen zu Stoßzeiten sehr viele Menschen auf engstem Raum aufeinander, so dass Konflikte vorprogrammiert sind. Hinzu kommen auf den Märkten aber noch Probleme wie Taschendiebstahl, Terrorismus und Ausfälligkeiten durch Betrunkene. Schließlich wird auf einem Weihnachtsmarkt traditionell viel Alkohol konsumiert – und manche Besucher können in angetrunkenem Zustand zum echten Sicherheitsrisiko werden.

Die gestiegenen Risiken von Terrorismus auf Weihnachtsmärkten sind leider ein Zeichen der aktuell sehr angespannten geopolitischen Lage – und eine Folge diverser gesellschaftlicher Entwicklungen. Wer einen Weihnachtsmarkt sicher betreiben möchte, muss sich deshalb auch diesen potenziellen Gefahren durch bewusste Security-Planung stellen.

Jetzt unverbindlich anfragen - Ihre Sicherheit ist unser Job!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
amad-momand-317

Aman Momand
Geschäftsführer
Handy 0176 3417 4089

Die richtige Absicherung für Einkaufszentren zur Weihnachtszeit

Um den gestiegenen Sicherheitsrisiken in Verkaufsstätten während der Vorweihnachtszeit zu begegnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Security auszubauen.

 

Diese Sicherheitsmaßnahmen sind wichtig für Verkaufsstätten und Einkaufsläden:

 

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

 

Ladendetektive: Speerspitze gegen dreiste Ladendiebe

Eine der wichtigsten Maßnahmen für einen sicheren Ablauf des turbulenten Weihnachtsgeschäfts ist der verstärkte Einsatz von Kaufhaus- und Ladendetektiven während der Vorweihnachtszeit. Diese Spezialisten können auch im größten Getümmel den Überblick behalten und potenzielle Ladendiebe anhand bestimmter Anzeichen identifizieren. Sie verfolgen die Betreffenden dann unauffällig, denn die Ladendetektive treten inkognito in Zivilkleidung auf.

Schlägt der Dieb dann tatsächlich zu, erfolgt auch direkt der Zugriff: Auf frischer Tat ertappte Ladendiebe werden in der Regel der Polizei übergeben und bekommen Hausverbot. Das trifft besonders dann zu, wenn es sich um organisierte Diebesbanden handelt, die leider immer häufiger anzutreffen sind.

 

Doormen und Streifendienste: Sicherheitskräfte im Getümmel

Doormen helfen im Weihnachtsgeschäft in Verkaufsstätten an den Eingängen, das Besucherchaos in den Griff zu bekommen. Sicherheitsstreifen sorgen auf dem Gelände eines Einkaufszentrums für Sicherheit und können aufkommende Gefahrensituationen oft schnell beilegen. Beide Security-Maßnahmen kann man dem jeweiligen Bedarf anpassen.

Unsere Doormen sind professionell ausgebildet

Unsere Doormen sind professionell ausgebildet

 

 

Brandwachen: Sicherheit gegen Brandgefahren

Brandwachen gehören generell zur notwendigen Basis-Security im Einzelhandel. In der Vorweihnachtszeit sind die Brandgefahren jedoch deutlich erhöht. Das ist zum einen in dem hohen Kundenansturm und zum anderen im Einsatz von Beleuchtungselementen oder Attraktionen wie offenen Kochfeuern zu begründen. Wenn im Gang eines Einkaufszentrums ein Maroni-Anbieter seine Kastanien röstet, ist das nicht nur eine Publikumsattraktion – sondern eben auch ein potenzieller Brandherd. Entsprechend sollten professionelle Brandwachen als Teil der Einzelhandels-Security in der Weihnachtszeit eingesetzt werden.

 

Videoüberwachung und Parkplatzbewachung rund um Einkaufszentren

In vielen Bereichen rund um Einkaufszentren und Ladenzeilen lässt sich mit Videoüberwachung für eine Grundabsicherung sorgen. Allerdings ist der Einsatz von Überwachungskameras nicht überall erlaubt – und als passive Sicherheitsmaßnahme ermöglicht er zudem meist nur im Nachhinein die Aufklärung von Zwischenfällen. Verhindern oder beenden können nur aktive Einsatzkräfte vor Ort gefährliche Situationen. Deshalb empfiehlt es sich beispielsweise auch, im Rahmen der Security im Weihnachtsgeschäft die Parkplatzbewachung zu verstärken. Denn auch hier gilt: Je mehr Trubel, desto höher die Gefahr von Straftaten wie Autoeinbrüchen.

Außerdem kommt es zu Stoßzeiten in der Vorweihnachtszeit gerade auf den Parkplätzen oft zu hitzigen Debatten: Wenn sich um Parkbuchten gestritten wird oder die Fahrer einander die Vorfahrt nehmen, steigt die Gefahr gewalttätiger Zwischenfälle. Entsprechend ausgebildete Sicherheitsmitarbeiter können auch in solchen Fällen mit Hilfe bewährter Deeskalationstechniken eingreifen und schlichten.

 

Security für Weihnachts- und Adventsmärkte

Damit ein Weihnachtsmarkt rundum sicher abläuft, sind verschiedene Security-Leistungen gefragt. Zum einen geht es um die Sicherheit auf dem Veranstaltungsgelände – also rund um die Bühne und die Buden. Zum anderen muss auch das Umfeld professionell abgesichert werden, um Bedrohungen von außen einzudämmen.

 

Security für Weihnachtsmärkte

Security für Weihnachtsmärkte

 

Daher sind folgende Maßnahmen für die Security rund um einen Weihnachtsmarkt nötig:

  • Perimetersicherung
  • Zugangskontrollen
  • Brandsicherheitswachen
  • Ordner
  • Sicherheitspatrouillen
  • Videoüberwachung
  • Parkplatzbewachung
  • Einsatz von Spürhunden und Wachhunden

 

Zugangskontrollen und Ordner für Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt

Zugangskontrollen finden längst nicht auf allen Weihnachtsmärkten statt. Denn nur wenige Adventsmärkte verlangen einen Eintritt von ihren Besuchern. Ordner hingegen sind bei allen Weihnachtsmärkten eine grundlegende Security-Maßnahme. Sie sind auf dem Gelände unterwegs oder beziehen als Standwachen an bestimmten Stellen Position. Von dort aus haben sie alles im Blick und können jederzeit eingreifen – beispielsweise, wenn es zu Auseinandersetzungen oder Übergriffen kommt.

 

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

 

Brandsicherheitswachen für Weihnachtsmärkte

Auf Advents- und Weihnachtsmärkten ist offenes Feuer an vielen Stellen präsent – von den Kochstellen in der Mittelalter-Ecke bis zum brennenden Zuckerkegel über der Feuerzangenbowle. Gleichzeitig befinden sich meist brennbare Materialien in unmittelbarer Nachbarschaft offener Feuerstellen – wie beispielsweise leicht entzündliche Tannenbäume oder Holzbuden. Daher herrschen auf einem Weihnachtsmarkt besonders hohe Brandgefahren. Diesen lässt sich mit professionellen Brandsicherheitswachen begegnen. Das sind Brandwachen, die speziell für die Sicherheit von Events entwickelt wurden und durch erfahrene Brandschutzhelfer umgesetzt werden.

 

Perimetersicherung und Parkplatzbewachung auf Weihnachtsmärkten

Zum Schutz gegen äußere Bedrohungen wie Terrorismus und Vandalismus kommt für Weihnachtsmärkte die sogenannte Perimetersicherung zum Einsatz. Ebenso wie die Parkplatzsicherung findet sie außerhalb des Weihnachtsmarktes statt und umfasst z. B. Standwachen sowie Sicherheitspatrouillen. Diese können auch unter Einsatz von Wachhunden verstärkt werden.

 

Park & Ride-Parkplatzüberwachung

Viele große Weihnachtsmärkte ziehen derart viel Publikum von außen an, dass ein Verkehrschaos in den Innenstädten vorprogrammiert wäre. Deshalb bieten die Städte in dieser Zeit Park & Ride-Services an: Die Autos werden am Stadtrand geparkt und man reist im Shuttlebus oder mit der S-Bahn ins Zentrum zum Weihnachtsmarkt.

Das bedeutet aber auch: Die meist für mehrere Stunden abgestellten Fahrzeuge sind hohen Diebstahl- und Einbruchsrisiken ausgesetzt. Daher sollten die Parkflächen der Park & Ride-Services im Rahmen der Security für Weihnachtsmärkte unbedingt professionell bewacht werden. Sehr große Anlagen können sogar die Absicherung durch Fahrzeugpatrouillen erfordern.

 

Bewachte Transporte: Einnahmen aus dem Weihnachtsgeschäft sicher transportieren

Eine Security-Leistung im Weihnachtsgeschäft, die alle Branchen betrifft und neben Geschäftsinhabern auch für die Betreiber von Weihnachtsmärkten wichtig ist, sind bewachte Transporte. Denn in Zeiten hoher Umsätze gebührt dem Transport der Tages- oder Wocheneinnahmen erhöhte Aufmerksamkeit. So ziehen beispielsweise umsatzstarke Buden auf dem Weihnachtsmarkt die Aufmerksamkeit von Straftätern auf sich, die durch Überfälle an die Tageseinnahmen gelangen wollen. Ähnliches gilt für Einzelhandelsläden.

Das Problem: Gerade in kleinen Geschäften und Weihnachtsmarktbuden ist am späten Abend meist nur eine Person dafür zuständig, den Verkaufsstand zu schließen. Oft nimmt dieser Mitarbeiter auch die Tageseinnahmen mit und bringt sie zur Bank. Genau darauf haben es viele Straftäter abgesehen, die dem Betreffenden auflauern, um ihm das Geld abzunehmen. Das bedeutet nicht nur ein finanzielles Risiko, sondern gefährdet auch das Wohlergehen der für Schließdienste und Tagesabschluss zuständigen Mitarbeiter.

Mit Begleitschutz beziehungsweise bewachten Transporten lässt sich dieser Gefahr begegnen: Professionelle Sicherheitsmitarbeiter begleiten die mit dem Geldtransport beauftragten Geschäftsangestellten oder Weihnachtsmarkt-Mitarbeiter beim Abliefern der Tageseinnahmen. Dies kann zu Fuß oder mit Fahrzeugen geschehen – je nachdem, wo die Einnahmen abgeliefert werden müssen.

 

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

 

Erfahrene Security-Partner für die Sicherheit im Einzelhandel

Besonders in angespannten Zeiten wie dem Weihnachtsgeschäft ist es wichtig, einen Security-Partner an der Seite zu haben, der weiß, was er tut. Sprich: einen erfahrenen Fachbetrieb, der auch unter Stress zuverlässig für Sicherheit im Weihnachtsgeschäft sorgt. Genau dafür steht der Golden Eye Sicherheitsdienst: Wir sind mit zertifizierter Security seit vielen Jahren erfolgreich bundesweit im Einsatz. Unsere Qualität erkennen Sie unter anderem anhand von Zertifizierungen wie DIN 77200 und DIN ISO 9001 sowie der Mitgliedschaft im Fachverband BDSW sowie an den Testimonials zahlreicher zufriedener Kunden.

 

 

Erfahrene Security-Partner für die Sicherheit im Einzelhandel

Erfahrene Security-Partner für die Sicherheit im Einzelhandel

 

Ob es um die Security für einen Weihnachtsmarkt geht oder um die Verstärkung der Sicherheit im Einzelhandel während der Vorweihnachtszeit: Der Golden Eye Sicherheitsdienst kann Sie mit sämtlichen dafür benötigten Sicherheitsmaßnahmen versorgen – umgesetzt durch erfahrenes Security-Personal mit professioneller Ausbildung und zahlreichen zusätzlichen Qualifikationen.

Unsere neuesten Artikel

Hotelsicherheit: Jetzt professionellen Night Auditor für die Ferienzeit sichern

Hotelsicherheit: Jetzt professionellen Night Auditor für die Ferienzeit sichern

Zu den wichtigsten Serviceaufgaben eines Night Auditors gehört die Betreuung der ein- und auscheckenden Gäste. Inzwischen ist es selbst in kleinen Hotels und in Anlagen in ländlichen Gebieten üblich, dass der Check In bzw. Check Out rund um die Uhr möglich ist. Das wird von den Gästen heutzutage auch weitgehend erwartet. Doch viele Hotels haben Probleme, die Nachtschicht zu besetzen. Zum Beitrag
Home Security im Urlaub: Jetzt den Einbruchschutz zuhause optimieren

Home Security im Urlaub: Jetzt den Einbruchschutz zuhause optimieren

Die Sommerferien 2024 haben in den ersten Bundesländern begonnen und in den kommenden drei Monaten werden viele Menschen ihr Zuhause für eine Fernreise verlassen. Das bedeutet: Hochsaison für Einbrecher. Um beruhigt auf Reisen gehen zu können, sollte man daher spätestens jetzt den Einbruchschutz am eigenen Haus optimieren. Zum Beitrag
Security für die Gastronomie: Sicherheit für Biergärten und Restaurants

Security für die Gastronomie: Sicherheit für Biergärten und Restaurants

Jetzt geht wieder die Outdoor-Saison in der Gastronomie los. Und das rechtzeitig zum Start der UEFA EURO 24. Zu erwarten sind volle Biergärten und Freisitze – und zahlreiche Gäste in Partystimmung. Doch damit gehen auch diverse Sicherheitsgefahren einher, vor allem bei erhöhtem Alkoholkonsum. Entsprechend sollte daher auch die Security in der Gastronomie angepasst werden. Zum Beitrag
Security bei politischen Kundgebungen: Sicherheit in angespannten Zeiten

Security bei politischen Kundgebungen: Sicherheit in angespannten Zeiten

Derzeit gibt es reichlich kontroverse Themen in unserer Gesellschaft – und diese Kontroversen werden aktuell häufig auf die Straße getragen. In Form von Protestkundgebungen werden teils extreme politische Positionen öffentlich zur Schau getragen. Zum Beitrag
Angriffe gegen Wahlkampfhelfer: Erhöhte Security im Wahlkampf 2024 nötig

Angriffe gegen Wahlkampfhelfer: Erhöhte Security im Wahlkampf 2024 nötig

Aktuell häufen sich die Nachrichten von gewalttätigen Übergriffen auf Wahlhelfer, die für verschiedenste Parteien im Wahlkampf 2024 unterwegs sind. Derartige Angriffe hat es in dieser Härte bislang nicht gegeben. Sie bilden eine neue Eskalationsstufe im zunehmend gewalttätig geführten Meinungsstreit um politische Positionen in der Gesellschaft ab. Zum Beitrag
Leerstandbewachung: Security gegen Vandalen und Einbrecher

Leerstandbewachung: Security gegen Vandalen und Einbrecher

Am Immobilienmarkt bewegt sich noch immer recht wenig. Für Geschäftsgebäude dürfte sich daran auch in den kommenden Monaten kaum etwas ändern, trotz der absehbaren Senkung der Bauzinsen, die durch einen gesenkten Leitzins kommen dürfte. Doch die sinkenden Zinsen sind eher für private Immobilienkäufer attraktiv. Der hohe Leerstand bei Gewerbeflächen wird jedoch zunehmend zum Sicherheitsproblem. Denn leerstehende Immobilien ziehen Vandalen ebenso an wie Hausbesetzer und Einbrecher. Zum Beitrag