Der richtige Objektschutz für Ihre Anlagen und Gebäude

Objektschutz ist eine der grundlegendsten Security-Dienstleistungen. Er hat zahlreiche Spezial-Einsatzfelder und erfordert möglichst umfangreiche Security-Erfahrung. Denn im Objektschutz müssen zahlreiche verschiedene Bedrohungen und Gefahren abgewehrt werden.

Den Verzicht auf die professionelle Bewachung von Anlagen oder Gebäuden bereuen manche Betreiber schnell. Wenn beispielsweise die frisch renovierte Werkshalle kurz vor der Wiedereröffnung durch die willkürliche Zerstörungswut von Vandalen beschädigt wird oder eine sicher auf dem Hof abgestellte Lieferung über Nacht gestohlen wird, fragt jede Versicherung zuerst: Wie sieht der Objektschutz für das Gebäude oder Außenareal aus?

 

Um sich Schäden und Ärger durch gestohlene Waren oder zerstörte Gebäudesubstanz zu ersparen, ist der professionelle Objektschutz unverzichtbar. Die Objektbewachung schützt zudem Besucher, Kunden und Mitarbeiter vor Belästigung, schlichtet interne Konflikte und bietet Security für sensible Bereiche wie Labore oder Entwicklungsabteilungen.

Um den richtigen Objektschutz auszuwählen, sollte man über die verschiedenen Arten der Objektbewachung und die konkreten Aufgaben eines Sicherheitsdienstes bei der Objektüberwachung Bescheid wissen. Dazu informieren wir in diesem Artikel.

 

Objektschutz

 

Welche Aufgaben hat der Objektschutz?

Die Aufgaben beim Objektschutz umfassen sämtliche sicherheitsrelevanten Leistungen. Dazu zählen Kontrollgänge und Videoüberwachung, Zugangs- und Besucherkontrollen, das Ablaufen von Stechpunkten und die Perimeterkontrolle im Außenbereich. Ziel des professionellen Objektschutzes ist das Absichern von Einrichtungen, Gebäuden und Anlagen aller Art gegen Gefahren wie Diebstahl, Einbruch, Industriespionage, unbefugtes Eindringen, Vandalismus, Belästigungen und Brandstiftung.

 

Oftmals zählt zudem der professionelle Brandschutz zu den Leistungen im Rahmen des Objektschutzes. Denn Objektsicherheit bedeutet auch Schutz gegen Brandgefahren. Einige Leistungen des Objektschutzes lassen sich auch dem Empfangsdienst zuordnen. Nicht selten beauftragen Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen den Objektschutz mit integrierten Empfangsdienst-Services.

Das Wichtigste beim klassischen Objektschutz ist jedoch, dass er auch außerhalb der Öffnungs- und Arbeitszeiten in einem Firmengebäude oder einer öffentlichen Institution für Sicherheit sorgt.

 

Der Einsatz für die Wachleute im Objektschutz oder Werkschutz geht eigentlich erst richtig los, wenn die Mitarbeiter und Besucher im Gebäude nach Hause gehen. Dann nämlich ist auch die Bedrohungslage in der Regel am höchsten: Nachts sind deutlich mehr Kriminelle unterwegs, die in Objekten für Ärger und Schäden sorgen können. Gezielte Kontrollgänge nach vorab geplantem System sowie lückenlose Videoüberwachung sind deshalb in den Ruhezeiten eines Objekts besonders wichtig.

Zum Objektschutz gehören auch Maßnahmen im Rahmen moderner Sicherheitstechnik. Neben der Videoüberwachung umfasst das z. B. Schranken, Tore, Panzerglas sowie interne Brandmeldeanlagen.

 

Welche Objekte kann ein Sicherheitsdienst professionell schützen?

Ein Sicherheitsdienst kann sämtliche Arten von Gebäuden, Anlagen und Einrichtungen professionell bewachen. Der Begriff „Objektschutz“ bedeutet tatsächlich: Alles, was sich als „Objekt“ beschreiben lässt, kann auch geschützt werden.

Darunter fallen üblicherweise Bereiche wie Bürogebäude, Geschäfte, Produktionsanlagen, Lagerhallen, Krankenhäuser, Unternehmen, Wohngebäude, Bildungseinrichtungen, Behörden, Logistikzentren und Veranstaltungsstätten.

 

Je nach Art des zu bewachenden Objektes wird der Objektschutz individuell geplant und umgesetzt. Die Kriterien für die individuelle Planung der Objektbewachung umfassen: Größe des Objekts, Art und Schwere der potenziellen Bedrohungen (Bedrohungslage), Aufbau des Objekts (freie Lagerfläche vs. verwinkelte Produktionsstätte u. ä.), gewünschtes Security-Level, Anforderungen hinsichtlich zusätzlicher Security-Wirkung (z. B. Empfangsdienste).

 

Typische Einsatzfelder für den Objektschutz sind:

  • Büroflächen / -gebäude
  • Baustellen
  • Wohngebäude
  • Bildungseinrichtungen
  • Bahnhöfe
  • Einkaufszentren
  • Verwaltungsgebäude
  • Produktionsbetriebe
  • Lagerflächen
  • Logistikzentren
  • Veranstaltungsstätten
  • Touristische Einrichtungen
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Ausstellungs- und Messehallen
  • Pflegeheime und Reha-Einrichtungen
  • Religiöse Einrichtungen
  • Raststätten

 

Wird ein fest zugewiesenes Objekt durch einen Wachdienst abgesichert, so spricht man auch vom Separatwachdienst. Das bedeutet, dass sämtliche Leistungen im Objektschutz umgesetzt werden, das Objekt jedoch festgelegt ist – also beispielsweise eine bestimmtes Bürogebäude, Kaufhaus oder eine Messehalle.

 

Welche Sonderformen des Objektschutzes gibt es?

Es gibt bestimmte Spezialgebiete, in denen spezifisch zugeschnittener Objektschutz benötigt wird. Das trifft unter anderem auf folgende Einsatzfelder zu: Hotelbewachung, Klinik- und Krankenhausbewachung, Standbewachung bei Messen, Parkplatzbewachung, Werkschutz, Filmset-Bewachung, Baustellenbewachung. All diese Einsatzfelder haben spezifische Anforderungen. Der Golden Eye Sicherheitsdienst ist Spezialist für die professionelle Objektbewachung in diesen Spezialbereichen – sowie für alle anderen Arten des Objektschutzes.

 

Werkschutz als Spezialfeld der Objektbewachung

Ein besonders häufig benötigtes Spezial-Einsatzfeld für den professionellen Objektschutz ist der Werkschutz. Dabei werden Objekte wie Produktionsstätten, Handwerksbetriebe und Industrieanlagen durch einen Sicherheitsdienst rund um die Uhr abgesichert.

Die Leistungen sind beim Werkschutz ganz spezifisch auf die Gefahrenlage und Bedürfnisse vor Ort abgestimmt. Das heißt zum Beispiel, dass Brandwachen zum Schutz bei feuergefährlichen Arbeiten im Werkschutz zum Standard gehören. Dadurch verhindern die Sicherheitsmitarbeiter, dass bei Arbeiten wie Schweißen, Trennen oder Löten durch Funkenflug oder offenes Feuer verheerende Brände ausgelöst werden.

 

Beim Werkschutz ist von Seiten des mit dem Objektschutz beauftragen Sicherheitsdienstes besondere Umsicht und Kenntnisse zu den Gegebenheiten vor Ort gefragt. Denn die Wachleute bewegen sich bei dieser Art der Objektbewachung häufig inmitten potenziell gefährlicher Maschinen und Geräte und werden zur Absicherung komplexer Produktions- und Fertigungsprozesse benötigt.

Da ist ein Grundverständnis für die Arbeit des jeweiligen Unternehmens das A und O. Der Vorteil, wenn der Werkschutz als Separatwachdienst beauftragt wird: Die Einsatzkräfte, die sich einzig und allein auf ein bestimmtes Objekt konzentrieren können, werden extrem vertraut mit den örtlichen Gegebenheiten und erkennen bald sämtliche legitimen Mitarbeiter. Das sorgt für mehr Sicherheit, weil Unbefugte es dadurch noch schwerer haben, unbemerkt ins Gebäude oder auf das Werksgelände zu gelangen.

 

Der Golden Eye Sicherheitsdienst bringt bei der Objektbewachung im Werkschutz jedoch nicht nur hervorragend ausgebildetes Sicherheitspersonal mit: Wir haben auch die neueste Sicherheitstechnik am Start.

Und zwar inklusive des innovativen Wächtermonitoringsystems COREDINATE. Damit können Auftraggeber in Echtzeit über ein login-geschütztes Onlineportal die Arbeit der Security in ihrem Gebäude oder auf ihrer Baustelle verfolgen. Im System werden unter anderem Kontrollgänge geloggt und Vorfälle dokumentiert. Dadurch ergibt sich jederzeit ein zuverlässiges Abbild vom Stand der Security-Maßnahmen.

 

Warum sollte man auf den Werkschutz nicht verzichten?

Wer um Geld zu sparen auf einen professionellen Werkschutz verzichtet, zahlt am Ende nicht selten drauf. Und zwar in Form von Schäden durch Vandalismus und Diebstahl – und oftmals sogar durch Produktionsausfälle.

Denn wenn Einbrecher in der Nacht Werkzeuge oder Werkstücke entwenden, ist der Materialwert vielleicht eher gering – die Folgekosten durch den Produktionsausfall jedoch können schnell in empfindliche Höhen schnellen. Und diese Folgekosten übernimmt keine Versicherung – schon gar nicht, wenn der Betrieb keinen professionellen Werkschutz vorweisen kann.

 

Um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, empfehlen wir in großen Betrieben oder auf unübersichtlichem Gelände sogar den Werkschutz mit Diensthund. Denn professionelle Schutzhunde bekommen sehr viel schneller als Sicherheitstechnik oder Menschen mit, wenn sich Unbefugte Zugang zum Gebäude verschaffen.

Außerdem schreckt die Präsenz der Tiere bei Kontrollgängen so manch einen Dieb oder Einbrecher ab. Wir können unseren Kunden den Einsatz solcher Diensthunde im Wachschutz anbieten. Die Tiere arbeiten im Team mit erfahrenen Hundeführern und sorgen für noch mehr Schutz und Sicherheit beim Objektschutz.

 

Warum werden professionelle Sicherheitskräfte beim Objektschutz benötigt?

Der Objektschutz sollte immer durch professionell ausgebildete Sicherheitsmitarbeiter durchgeführt werden, um Gefahren wie Vandalismus oder Diebstahl sicher abzuwehren. Die Bewachung von Objekten und der Werkschutz erfordern spezielles Fachwissen und Erfahrung in der Security-Arbeit.

Im richtigen Moment schnell und souverän auf genau die richtige Weise zu reagieren: Das ist der Vorteil, den professionelle Sicherheitskräfte mitbringen. Als Auftraggeber sollte man bei einem Sicherheitsdienst übrigens darauf achten, dass er eine sogenannte Bewachungserlaubnis vorlegen kann. Diese wird von den Landrats- oder Ordnungsämtern erteilt und belegt, dass es sich um eine seriöse Sicherheitsfirma für den Objektschutz handelt.

 

Die Security-Profis haben auch Vorteile beim Schlichten interner Konflikte im bewachten Objekt. Denn sie bringen eine fundierte Ausbildung in wirksamen Deeskalationstaktiken mit. Zudem durchlaufen all unsere Sicherheitsmitarbeiter bei der Bewerbung einen umfassenden Persönlichkeitstest. Dadurch stellen wir sicher, dass die Wachleute und Einsatzkräfte in allen Situationen ruhig und besonnen reagieren, mit den verschiedensten Personen und Temperamenten angemessen umgehen und auch unter Druck souverän den Überblick behalten.

 

Die Präsenz professioneller Security in Uniform auf einem Werksgelände, in einer Freizeiteinrichtung oder in einer öffentlichen Einrichtung hat auch einen weiteren wichtigen Vorteil: Kriminelle werden dadurch abgeschreckt.

 

Wann sollte man professionellen Objektschutz einsetzen?

Professioneller Objektschutz ist auf jeden Fall angezeigt, wenn es eine konkrete Gefahrensituation gibt: Wird ein Unternehmen beispielsweise bedroht oder häufen sich auf einer Baustelle die Übergriff oder Diebstähle, ist der Objektschutz durch einen Sicherheitsdienst die richtige Maßnahme.

Generell gilt jedoch: Überall dort, wo Werte, Besitztümer oder das Wohlergehen von Menschen durch Risiken wie Vandalismus, Diebstahl, Brandstiftung oder Belästigungen bedroht ist, sollte professioneller Objektschutz engagiert werden. Dies trifft im Grunde auf Objekte aller Art und zu jeder Zeit zu. Selbst ein verlassenes Lager ist nicht gegen Übergriffe gefeit. Gleiches gilt für ungenutzte Baumaschinen, die irgendwo eingelagert werden, oder für Bühnenband-Equipment, wenn gerade keine Tournee oder Festival ansteht.

 

Zwar ist die Bedrohungslage in urbanen Gebieten in der Regel etwas angespannter als im ländlichen Raum – doch auch außerhalb großer Städte sind Kriminelle heutzutage sehr aktiv. Deshalb empfiehlt sich auch in kleinen Ortschaften der professionelle Objektschutz.

 

Welche Befugnisse hat der Objektschutz?

Wachleute im Objektschutz, der von privaten Sicherheitsdiensten durchgeführt wird, haben keine besonderen Befugnisse – anders als z. B. die Polizei. Allerdings vertreten Sicherheitsmitarbeiter den jeweiligen Besitzer und können in dessen Namen das Hausrecht ausüben. Außerdem gibt es das im § 859 BGB festgeschriebene Recht auf Selbsthilfe für die Wachleute.

Wird im Rahmen des Objektschutzes ein Krimineller oder Störenfried gestellt, beispielsweise ein Dieb, so können die Wachleute die Betreffenden bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Dies nennt sich vorläufige Festnahme und ist geregelt im §127 der Strafprozessordnung (StPO).

 

Sie benötigen zuverlässigen Objektschutz durch einen erfahrenen Sicherheitsdienst? Wir sind in ganz Deutschland mit professionellen Sicherheitsmitarbeitern für Sie da! Sprechen Sie uns einfach an.