Objektschutz in Abwesenheit: Security für stillgelegte Objekte

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern:

info@goldeneye-sicherheitsdienst.de
0800 2626 007

Objektschutz in Abwesenheit: Security für stillgelegte Objekte

Wenn ein Geschäft, eine Anlage oder eine Einrichtung vorübergehend geschlossen werden muss, sorgt das für erhöhten Sicherheitsbedarf. Ob wegen Betriebsferien oder wegen pandemiebedingten Schließungen: Für stillgelegte Objekte bietet unser Sicherheitsdienst die spezielle Objektbewachung durch erfahrenes Wachpersonal an – deutschlandweit. Denn ob Produktionsbetrieb, Betreuungseinrichtung, Lagerhalle, Forschungseinrichtung oder Ladengeschäft: in Ruhephasen steigt die Bedrohungslage.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

Weshalb werden Objekte stillgelegt?

Die Stilllegung von Gebäuden und Anlagen kann mehrere Gründe haben. Viele Einrichtungen werden z. B. turnusmäßig aus saisonalen Gründen für eine gewisse Zeit stillgelegt. Das betrifft z. B. Phasen der Betriebsruhe, die es in vielen Industrie- und Produktionsbetrieben, aber auch in Dienstleistungsunternehmen sowie in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen gibt. Solche Ruhephasen liegen in der Regel im Umfeld wichtiger Feiertage. Speziell in der Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel gehen viele Unternehmen in den Betriebsurlaub.

Saisonale Schließungen von Firmen oder Geschäften können jedoch auch durch die Nachfrage bzw. Rahmenbedingungen bedingt sein. So sind Baufirmen und Handwerksbetriebe häufig in der sogenannten Schlechtwetterzeit zum Stillstand gezwungen: Wenn auf Outdoor-Baustellen witterungsbedingt nicht gearbeitet werden kann, müssen Bauarbeiter und Handwerker ungewollt „Däumchen drehen“. Auch draußen gelegene Badeanstalten finden in der kalten Jahreszeit eher wenig Zulauf und werden deshalb mit Beginn der kühlen Saison in der Regel geschlossen.

 

Zuverlässiger Objektschutz

Zuverlässiger Objektschutz – Golden Eye Sicherheitsdienst GmbH

 

Kürzere Betriebsruhe gibt es auch in einigen sozialen Einrichtungen, beispielsweise Kindertagesstätten oder Betreuungszentren. Die Einrichtungen überbrücken damit Zeiten, in denen ohnehin die meisten der zu betreuenden Kinder oder Erwachsenen ferienhalber daheim oder mit der Familie unterwegs sind.

 

Schließungen wegen Beschränkungen in der Corona-Pandemie

Aktuell kommt noch ein weiterer Grund hinzu, der zu temporären Stilllegungen und Schließungen von Unternehmen und Einrichtungen führt: die Corona-Pandemie. Auch wenn führende Politiker das Wort „Lockdown“ mit allen Kräften zu vermeiden versuchen, sind die Folgen der aktuell gültigen Maßnahmen für zahlreiche Firmen und öffentlichen Einrichtungen die gleichen: Weil sie ihr Geschäft nicht mehr betreiben dürfen oder sich das Betreiben unter Corona-Bedingungen aus wirtschaftlicher Sicht nicht lohnt, schließen viele Betreiber ihre Pforten.

Das betrifft aktuell beispielsweise nahezu sämtliche Anbieter in den Bereichen Kultur und Freizeit: Wenn die maximale Zahl für Zusammenkünfte auf zehn Personen selbst bei Geimpften und Genesenen begrenzt ist, lohnt sich kaum ein Event oder eine Vorstellung.

 

Clubs und Diskotheken müssen ohnehin schließen, ebenso wie große Eventstätten wie Messen und Festhallen. Und für Sportstätten wie Fitnessstudios und ähnliche Anbieter ist das Offenhalten ihrer Einrichtungen mit enormem Aufwand verbunden, um den aktuellen Maßnahmen zu entsprechen. Viele Betreiber aus diesem Bereich entscheiden sich deshalb ebenfalls für temporäre Schließungen.

Ähnliches gilt für viele Firmen in der Gastronomie. Ob kleine Bar oder großes Restaurant: Angesichts der Hürde eines aktuellen negativen Corona-Tests selbst für Geimpfte und Genesene befürchten zahlreiche Betreiber einen deutlichen Rückgang an Gästen. Und wenn sich das Öffnen nicht lohnt, werden auch diese Bereiche verständlicherweise für eine Zeitlang geschlossen.

Jetzt unverbindliche Anfrage für den professionellen Objektschutz stillgelegter Objekte stellen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
amad-momand-317

Aman Momand
Geschäftsführer
Handy 0176 3417 4089
Festnetz 06101 9563 011

 

Vorrübergehende Stilllegung von Baustellen

Dass Baustellen in der kalten Jahreszeit oft ihre Arbeit einschränken müssen, ist nichts Neues. Aktuell kommt als Grund für die vorrübergehende Stilllegung der Bauarbeiten noch vielerorts der Mangel an Baumaterialien hinzu. Das Ergebnis: Verwaiste Bauprojekte, auf denen wertvolle Materialien, hochpreisige Baumaschinen und wertvolle Geräte oftmals nur notdürftig gesichert regelrecht zum Magneten für Diebe werden.

 

Stilllegung von Zügen und Gleisanlagen

Von Stilllegungen betroffen sind aktuell auch in vielen Gegenden Anlagen der Bahn: Wenn corona-bedingt nur wenige Menschen unterwegs sind, sinkt die Nachfrage nach Bahnfahrten. Im Ergebnis bedeutet das, dass zahlreiche Züge oder Zugteile für eine gewisse Zeit auf dem berühmten Abstellgleis gelagert werden. Das bringt große Risiken mit sich, denn Vandalen wie z. B. Graffiti-Sprayer machen sich bevorzugt in solchen Bereichen zu schaffen.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

 

Warum ist der Objektschutz für stillgelegte Objekte notwendig?

Ob aus saisonalen Gründen, wegen zu geringer Nachfrage, wegen Baustoffmangels oder aufgrund von Corona-Pandemiemaßnahmen: Die Schließung und vorübergehende Stilllegung von Geschäften, Anlagen, Baustellen, Zügen oder Einrichtungen geht immer mit einer erhöhten Gefahrenlage einher.

Denn wo vermeintlich niemand aufpasst, suchen Diebe und Einbrecher bevorzugt nach günstigen Gelegenheiten. Auch Vandalen, die meist aus Langeweile auf sinnlose Zerstörung aus sind, toben sich häufig in stillgelegten Bereichen aus. Die Schäden durch Diebstahl und Vandalismus können schnell hohe Summen erreichen – und das möchte natürlich kein Unternehmer und auch kein öffentlicher Betreiber einer Einrichtung riskieren.

 

Zuverlässige Objektbewachung

Zuverlässige Objektbewachung durch unsere hochqualifizierten Sicherheitsmitarbeiter

 

Aus diesem Grund ist besonders bei stillgelegten oder von temporären Schließungen betroffenen Anlagen die professionelle Sicherung wichtig. Dafür reicht in den meisten Fällen allein ein aus der Ferne überwachtes Video-Monitoring nicht aus: Die Objektbewachung durch einen Sicherheitsdienst vor Ort ist in vielen Bereichen sogar schon deshalb wichtig, um den Versicherungsschutz für ein Gebäude oder eine Anlage nicht zu gefährden.

Letztendlich geht es bei dem Objektschutz für verlassene Gebäude und stillgelegte Anlagen ja vor allem darum, dass man mit der Arbeit wieder ohne Verzögerung loslegen kann, wenn wieder aufgemacht wird. Und das ist nun einmal nicht möglich, wenn die Bauarbeiter bei ihrer Rückkehr auf die Baustelle feststellen müssen, dass Geräte oder Materialien gestohlen wurden, wenn eine abgestellte Lok von oben bis unten mit Graffiti beschmiert wurde oder wenn der Restaurantbesitzer einen durch Vandalen verwüsteten Gastraum vorfindet.

 

Um zu verhindern, dass Einrichtung, Bausubstanz und wertvoller Ausstattung in einem Gebäude oder einer Anlage während der eigenen Abwesenheit etwas passiert, sollten die Besitzer und Betreiber temporär stillgelegter Betriebe deshalb für Wachschutz sorgen. Genau dafür steht ihnen der Golden Eye Sicherheitsdienst jederzeit mit erfahrenem Wachpersonal für die Objektbewachung in verlassenen Objekten zur Seite.

 

In welchen Bereichen ist diese Art der Objektbewachung sinnvoll?

Der professionelle Objektschutz für verlassene bzw. temporär geschlossene Gebäude und Anlagen ist für alle Objekte empfehlenswert: vom kleinen Ladengeschäft über Baustellen und Handwerksbetriebe bis hin zu großen Industrieanlagen und auf dem Abstellgleis gelagert Züge. Unsere spezielle Sicherheitsdienstleistung: die sogenannte Zugbewachung.

Diese wurde geschaffen, weil Züge oder Zugteile zu allen Zeiten aus den verschiedensten Gründen für eine Zeitlang auf dem Abstellgleis geparkt werden müssen. Auch in der aktuellen Situation, verschärft durch die Corona-Pandemie und dadurch gesunkenen Beförderungsbedarf, steht unser Sicherheitsdienst den Betreibern von Bahnhöfen und Zügen aller Art jederzeit mit professioneller Zugbewachung zur Verfügung.

 

Zumindest eine Fahrzeugpatrouille für regelmäßige Sicherheitschecks zu beauftragen, lohnt sich jedoch in Ruhephasen selbst für kleinere Objekte wie beispielsweise Kindertagesstätten oder ähnliche Betreuungseinrichtungen.

 

Jetzt unverbindlich anfragen!

 

Objektschutz während Ruhephasen nicht nur in Städten sinnvoll

Generell empfiehlt sich der Objektschutz für verlassene oder stillgelegte Bereiche nicht nur in Großstädten, in denen generell eine komplexe Bedrohungslage herrscht. Auch Betriebe und Einrichtungen auf dem Land oder in Außenbereichen sollten ihre Gebäude und Außenareale während Ruhephasen professionell durch einen Sicherheitsdienst mit Objektbewachung absichern lassen.

Denn auch wenn z. B. Beschaffungskriminalität natürlich in Bereichen wie innerstädtischen Brennpunkten, Bahnhöfen oder Problemvierteln deutlich häufiger auftritt, sind außerhalb gelegene Objekte nicht ungefährdet. Im Gegenteil: Vor allem Kriminelle wie z. B. Diebesbanden holen sich gezielt Informationen zu stillgelegten Einrichtungen – um dort möglichst unbehelligt auf Raubzug gehen zu können.

 

Welche Leistungen umfasst die Objektbewachung während Ruhephasen in Objekten?

Bei der professionellen Objektbewachung während temporärer Schließungen kommen die meisten Sicherheitsdienstleistungen zum Einsatz, die auch während der Betriebszeiten im Objektschutz genutzt werden. Dazu zählen z. B. Wachpatrouillen, Videoüberwachung, Brandwachen und Standwachen. All diese Bewachungsaufgaben sollte man auch während der Bewachung von stillgelegten Anlagen abdecken.

Was jedoch im Vergleich zur Objektbewachung während betriebsamer Zeiten in den Ruhephasen wegfällt, ist die Absicherung nach innen: In verwaisten Objekten muss kein interner Konflikt beigelegt oder Sabotage durch Insider verhindert werden. Auch der Check eingehender Lieferungen und Fahrzeuge entfällt, ebenso die Überprüfung von Personen an Eingängen oder auf dem Gelände.

 

Zertifizierte Brandsicherheitswache

Zertifizierte Brandsicherheitswache sofort bundesweit verfügbar

 

Bei der Bewachung stillgelegter Objekte konzentriert sich der Sicherheitsdienst also vollkommen auf die Absicherung gegen Bedrohungen von außen – wie Diebstahl, Vandalismus, Übergriffe und Brandstiftung.

 

Erhöhter Wachschutz durch Schutzhunde

Eine Security-Dienstleistung, die längst nicht alle Sicherheitsdienste anbieten können, die aber gerade beim Bewachen verlassener bzw. vorrübergehend stillgelegter Objekte unheimlich wertvoll ist, ist der Einsatz von Diensthunden. Das sind professionell geschulte Wach- und Schutzhunde, oftmals auch speziell ausgebildete Spürhunde, die mit einem Hundeführer gemeinsam auf Patrouille gehen.

Speziell für die Absicherung großer Areale und schwer überschaubarer Bereiche sind solche Diensthunde enorm hilfreich. Bei der Baustellenbewachung während die Bauarbeiten ruhen, sind Wachpatrouillen mit Schutzhunden z. B. sehr empfehlenswert. Die Tiere nehmen dank ihres feinen, geschulten Gehörs und Geruchssinns Bedrohungen wie versteckte Eindringlinge auf dem Gelände oder schwelende Brandherde sehr frühzeitig und zuverlässig wahr.

 

Auch für den Schutz von großen Gebäudekomplexen oder industriellen Anlagen ist der Einsatz professioneller Wachhunde eine sinnvolle Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen.

 

Basisschutz durch Interventionsdienste

Wer trotz der während der eigenen Abwesenheit deutlich erhöhten Gefahrensituation für die eigenen Gebäude und Anlagen keinen dedizierten Objektschutz buchen möchte, sollte zumindest rudimentär für Absicherung sorgen. Das gelingt mittels sogenannter Interventionsdienste, die unser Sicherheitsdienst für Firmen und Einrichtungen aller Branchen anbietet. Interventionsdienst bedeutet, dass unsere Sicherheitsmitarbeiter die Überwachungs- und Sicherheitstechnik in einem Objekt im Auge behalten und bei Bedarf schnell zum Eingreifen bereit sind.

Das heißt z. B., dass interne Alarmanlagen oder auch Brandmeldesysteme auf unseren Sicherheitsdienst aufgeschaltet werden. Gibt es einen Vorfall, eine Meldung bzw. einen Alarm, können wir binnen kürzester Zeit mit erfahrenen Einsatzkräften vor Ort sein.

 

Diese Security-Profis checken die Lage und informieren bei Bedarf die entsprechenden Behörden wie Feuerwehr und Polizei. Für die Objektbesitzer lohnt sich solch ein Interventionsdienst.

Denn er sorgt dafür, dass auf Alarme und Meldungen schnell und professionell reagiert wird – aber bei Fehlalarmen keine unnötig hohen Einsatzkosten entstehen. Denn wer seine Anlagen so einstellt, dass sie direkt bei der Polizei oder Feuerwehr einen Alarm auslösen, kann durch einen Fehlalarm hohe Kosten verursachen: Schon ein kleines Spinnennetz vor einem Bewegungsmelder kann dafür sorgen, dass die Polizei in Mannschaftsstärke vor der Tür steht oder die Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug anrückt. Um das zu verhindern, nutzen viele Anlagen- und Gebäudebetreiber den Interventionsdienst bei privaten Sicherheitsdiensten.

 

Wer kommt für diese Art der Objektbewachung in Frage?

Umgesetzt werden sollte der Objektschutz während Ruhephasen in Gebäuden und Anlagen möglichst von sehr erfahrenen Wachleuten und Sicherheitskräften. Im besten Fall besteht bereits eine Zusammenarbeit des Anlagen- oder Gebäudebetreibers mit einem Sicherheitsdienst, auf der man aufbauen kann. Dann nämlich kennen die Objektschützer bereits die zu schützenden Objekte und ihre Eigenheiten. Das ist sehr hilfreich, weil es die Objektbewachung besonders effektiv und effizient macht.

Aber hochkarätige Sicherheitskräfte, wie der Golden Eye Sicherheitsdienst sie deutschlandweit einsetzt, können sich natürlich auch in kürzester Zeit in ein neues Objekt einarbeiten. Es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn es ein Sicherheitskonzept für die Objektbewachung während der Abwesenheit der Besitzer bzw. Betreiber eines Objektes gibt. In solch einem Konzept sind sämtliche individuellen Bedrohungslagen festgehalten und der Sicherheitsbedarf ist genau definiert.

 

Wie erkennt man hohe Qualität bei einem Sicherheitsdienst für den Objektschutz?

Zuverlässige Sicherheitskräfte für den wirksamen Objektschutz in Ruhephasen bekommt man am sichersten bei hochkarätigen Anbietern. Um die Qualität eines Sicherheitsdienstes einschätzen zu können, gibt es mehrere wichtige Faktoren: Referenzen, Rezensionen und Zertifizierungen.

Die Referenzen des Security-Unternehmens belegen dessen Erfahrungswerte in einem Einsatzgebiet und die Rezensionen früherer Kunden geben einen Einblick in die Zuverlässigkeit und Arbeitsweise des Anbieters. Zertifizierungen gelten als objektivste Qualitätsnachweise in der Sicherheitsbranche. Denn sie werden nur an nachweislich hochwertig arbeitende Sicherheitsdienste vergeben.

 

Der Golden Eye Sicherheitsdienst ist ein von TÜV und DEKRA zertifizierter erfahrener Security-Anbieter und stellt Ihnen den zuverlässigen Objektschutz für stillgelegte Objekte in ganz Deutschland zur Verfügung.